Info und Inhalt

EIN SOMMERNACHTSTRAUM

Eine Produktion des theater lechthaler-belic in Zusammenarbeit mit KUS - Kultur Söding.

Auf der Shakes - Pirsch! Denn der Weg ist das Spiel!
"Ein Sommernachtstraum", Shakespeares wohl erotischste Komödie, ist ein fantastisches Verwirrspiel um Liebe und Leidenschaft.Nikolaus Lechthaler inszeniert das Stück als ein Theater wie es Sie noch nie „bewegt“ hat. Nicht eine Bühne ist das Zentrum sondern das romantische Schloß Söding. Rund um das verträumte Schloß erleben Sie eine Welt zwischen Traum und Wirklichkeit. Werden Sie vom Besucher zum Begleiter - folgen Sie Puck auf eine wundersame Reise in eine wunderbare Mittsommernacht

Über den Inhalt:

"Verliebten und Verrückten kocht das Hirn
Die Phantasie treibt Blüten, fabuliert
Mehr als ein klarer Kopf verstehen kann ..."
Shakespeares fantasiereichste und gleichzeitig aufregendste Komödie - ein Traumspiel um herzzerreißende Liebeswirren vierer junger Menschen, ein Kabinettstück über unfreiwillig komische Handwerker bei der Probe eines ernsten Theaterstücks und ein Märchen von einem folgenreichen königlichen Ehestreit unter Elfen - verstrickt uns in die Verrücktheit einer Mittsommernacht in einem Wald bei Athen: Schuld an allem sind ein paar winzige Tropfen vom Nektar einer seltenen Blume. Der Elf Puck ist unterwegs mit diesem Zaubersaft, der, einem Schlafenden ins Auge geträufelt, selbigen unsterblich verliebt macht in das erste Wesen, das ihm beim Aufwachen begegnet. Und weil Puck das Chaos liebt und in dieser Nacht der Wald voller Menschen und Zauberwesen ist, kann er der Versuchung nicht widerstehen: Frech benetzt er hier und da ein schlafendes Auge - und pfeilschnell stürzen sich die Erwachenden in hemmungslosem Wahn auf das nächstbeste Objekt ihrer plötzlichen Begierde. Wo man eben noch jemandem in Liebe zugetan war, liebt man mit einem Mal und wie von Zauberhand einen andern; wen man womöglich vorher hasste, den liebt man plötzlich. Und keiner weiß so recht, wie ihm geschieht im Strudel der gleichermaßen beängstigenden wie lustvoll-verführerischen, nächtlichen Geschehnisse, von denen am nächsten Morgen, bei helllichtem Tag, nur noch die vage Erinnerung an ein faszinierendes Traumgespinst bleibt.
Romantik, Witz und Poesie, Rausch und Entgrenzung, Märchenspuk, Rüpelposse und Liebesdrama - Shakespeare zieht in seinem SOMMERNACHTSTRAUM alle Register, um die Nacht- und Schattenseiten des allgemeinen Liebestaumels zu erhellen.

Spieldauer von 01.07.2010 bis 25.07.2010
Inszenierung: Nikolaus LECHTHALER